Über mich

Hallo, ich bin Andrea!

Gerade baue ich für dich diese ÜBER MICH Seite neu. Hinter den Kulissen.

Bis sie auch vor den Kulissen für dich sichtbar ist, hier ein VIDEO, in dem ich mich vorstelle:

Früher war das so

Mein Terminkalender war immer voll. Dort ein Treffen und da eine Aktion. Meine Standardantwort auf die Frage wie es mir geht, war:„Gut, aber ich habe irre viel zu tun.“

Lange Zeit war ich rund um die Uhr damit beschäftigt war, „die Welt zu retten“.

Und inmitten all dieses Trubels und nach Außen-gerichtet-Seins spürte ich immer eine tiefe Sehnsucht in mir. Einen großen Wunsch danach, mich zurückzuziehen. Einfach alleine im Wald zu sitzen und den Blättern beim Fallen zuzuhören.

Langsam und innerlich ruhig zu werden.

Doch da war diese laute Stimme in mir

Ständig hörte ich Sätze wie: „Ist das okay?“. „Darf ich das? Mich einfach zurückziehen?“

Und: „Was denken die anderen?“„Bin ich dann egoistisch? Oder eigenbrötlerisch?“

Na, Du kannst Dir ja vorstellen, was diese innere Schallplatte da immer so abgespielt hat, nicht wahr?

Viele Jahre lang habe ich in diesem kräfteraubenden Spannungsfeld gelebt. Immer im Dilemma zwischen „Ich sollte …“ und „Ich sehne mich nach …“.

Bis ich dann eines Tages ein Problem hatte, bei dem ich alleine nicht mehr weiter wußte. Und mir ein Beratungsgespräch bei einer Psychotherapeutin mit Zusatz Natur- und
Ritualarbeit vereinbarte.

Für mich war das damals ein großer Schritt

Denn wie ich finde, trifft es die Heilerin Teal Swan  mit ihren Worten sehr genau:

„Dich selbst zu heilen braucht tausend Mal mehr Mut,
als der Versuch die Welt zu retten, es jemals tat.“ – Teal Swan –


Wie sich zeigen sollte, war meine erste therapeutische Sitzung eine Begegnung der besonderen Art.

Damals hatte ich mit schamanischen Heilmethoden noch gar nichts am Hut. Frau Dr.
Scheutz wurde mir von einer Freundin empfohlen. Und irgendwie hat es mich hingezogen zu ihr und ihren „speziellen“ Methoden.

Und tatsächlich – während unseres Erstgesprächs fragt sie mich plötzlich, ob ich mich mit Spiritualität beschäftigen würde?

Entrüstet antworte ich ihr: „Nein, damit habe ich gar nichts zu tun!“

Gelassen erwidert sie: „Aha. Es fühlt sich für mich nämlich so an, als ob du starken Zugang dazu hättest. Zur Natur und so …“

wald ruhe sehnsucht kraft

Hmm …

Auch noch eine Hausübung der anderen Art gibt sie mir mit auf den Weg: Ich soll das, was ich loslassen will, jeden Tag ein paar Mal laut und bewusst Willkommen heißen.

Na super, jetzt soll ich das, was ich loswerden will, auch noch Willkommen heißen, denke ich mir. Was für ein Tipp!

Und doch …

Meine Antriebskraft – besser gesagt mein Leidensdruck – sind groß genug: Ich mache die Übung. Jeden Tag ein paar Mal. Immer wenn ich daran denke, sage ich laut: „Willkommen, …..!“. Manchmal sogar mitten auf der Straße.

Und siehe da …

Ungefähr eine Woche später geht es mir tatsächlich besser. Ich fühle mich wieder mehr in meiner Mitte. Und so befreit wie schon lange nicht mehr.

Dein Körper sagt Dir, was wirklich wichtig ist

Ein wenig später gehe ich wieder zu ihr. Diesmal lädt sie mich ein, in ihre spirituelle Körpergruppe zu kommen.

Na ja, nicht gerade mein Fall. Jedoch, was kann ich schon verlieren? Und vielleicht hilft es ja wirklich.

Ich gehe also hin …

Die ersten 15 Minuten in der „Körpergruppe“ schütteln wir, die anderen Frauen und ich, uns einfach nur zum Klang der Rassel.

„Wow“, denke ich mir, „ganz schön beeindruckend, was da alles so frei wird.“

Und siehe da …

Die Gruppe wird bemerkenswert schnell zu meinem 14-tägigen Highlight. Jedes Mal gehe ich gestärkter nach Hause. Der Austausch mit den anderen tut mir gut.

Und die praktischen Übungen unterstützen mich im Alltag.

So kommt schließlich eines zum anderen. Schritt für Schritt begegne ich mir selbst. Lasse mich mehr ein. Fühle mich mehr mit mir selbst und dem Leben verbunden.

Niemals hätte ich gedacht, wie gut ich mich einmal in und mit meiner Körperin fühlen werde. Wie gut meine Lebensqualität sein wird.

An dieser Stelle ein inniges Danke an meine wertgeschätzte Lehrerin und spätere Ausbildnerin Dr.in Andrea Scheutz!


Ja, und seit vielen Jahren biete ich nun selbst ressourcenstärkende Einzelsitzungen und Gruppen an.

Ich liebe das, was ich mache. Und bin überzeugt davon, dass nur wer auf sich selbst schaut, auch auf andere schauen kann.

Und übrigens: Heute ziehe ich mich zurück, wenn mir danach ist. Das schlechte Gewissen, das ich dabei so lange Zeit hatte, hat sich verwandelt in Freude darüber, dass ich weiß was ich brauche. Und wie ich meine Kraftquellen am besten auffüllen kann.


Geboren bin ich übrigens 1973 in Oberösterreich.

Meine Kindheit verbringe ich am liebsten in der Natur und auf Großmutters Kirschbaum.

Nach der Schule will ich weit weg. Am besten nach Kanada. – Und vor allem auf eigene Faust.

Ankommen tue ich schließlich in Innsbruck. Dann in Wien. Wo ich Philosophie und Geschichte studiere.

Danach reise ich nach Südamerika. Alleine und für mehrere Monate. Es soll der Beginn einer tiefgehenden Lebens-Transformation werden.

Zurückgekehrt lande ich durch eine persönliche Herausforderung bei der schamanischen Heilarbeit.

Es ist meine größte Freude, das was ich am eigenen Leib als heilsam erlebt habe und erlebe, an dich weiterzugeben.
Was dich innerlich frei und lebendig fühlen lässt. Dein Leben reicher, tiefer und erfüllter macht.

heilmethoden selbstheilungskraft beratung andrea mayr

Du willst …

… Dich selbst in Deinen Bedürfnisse ernst nehmen

… Deine Grenzen respektieren

… Dich in Deinem Körper zuhause fühlen

… und Dein Leben zur Freude und Fülle hin ausrichten

Dann erfahre mehr zum 1:1 Coaching hier

%d Bloggern gefällt das: