Schlagwort-Archive: Zeit für Dich

Sommersonnenwende – So bringst Du Dein inneres Feuer in Balance

21. – 23. Juni ist Sommersonnwendzeit

Der längste Tag und die kürzeste Nacht
des Jahres

Zu diesem Zeitpunkt hat die Sonne ihre maximale
Kraft erreicht.
Mancherorts wurde das Jahreskreisfest drei Tage
lang gefeiert.

Die Sommersonnenwende wird seit jeher als mystisch-
magischer Tag gesehen. Und in vielen Ländern markiert
sie den Sommerbeginn.

Jetzt ist für Dich eine gute Zeit um …

… Kräuter zu sammeln, zu weihen und mit Energie
zu laden
… Heilsitzungen durchzuführen
… Dich mit Pflanzen zu verbinden
… der Botschaft aus Deinem Inneren zu lauschen
und
… Dein inneres Feuer in Balance zu bringen

Bringe Dein inneres Feuer in Balance

Wie Du Dein inneres Feuer in Balance
bringst

Das Innere unserer Mutter Erde besteht aus Feuer.
Die Sonne ist ein Feuerball. Das Herdfeuer und die
Blitze sind dem Element Feuer zugeordnet.

Feuer ist Lebenselixier, Wärme, Lichtquelle, Schöpfer-
und Lebenskraft. Ohne Feuer fühlst Du Dich energielos,
starr und mit wenig Begeisterung.

Wann ist es für Dich tatsächlich hilfreich,
Dich mit dem Feuer zu verbinden?

Verbinde Dich mit dem Element Feuer,
wenn Du …

… an Energiemangel leidest
… Dir mehr Selbstvertrauen und Selbstwertgefühl wünschst
… Dich mutlos, ohnmächtig und handlungsunfähig fühlst
… Dir mehr Lebenslust, Begeisterung und Lebensfreude wünschst

Und wenn Du …

… Dein Energiefeld und Deine Aura reinigen möchtest
… unter Verdauungsproblemen, Kälte im Körper und niedrigem Blutdruck leidest
… Dein Immunsystem stärken willst
… und wann immer es sich für Dich gut anfühlt

Quelle & Inspiration: Jeanne Ruland, Sabrina Dengel, Diana Holzschuster,
Elfenkraft-Kochbuch, 2007.

Verbinde Dich mit dem Feuer in Dir

Einfache Übung, wie Du Dein inneres Feuer
ins Gleichgewicht bringst – In 3 Schritten:

1. Einstimmen

Suche Dir einen Platz an dem Du Dich wohlfühlst
und Dich ungestört entspannen kannst. Gut geeignet
ist ein Ort am Lagerfeuer, ein warmes Sonnenplätzchen
oder eine schöne Wiese.

Falls das nicht geht, nimm einfach einen Platz
Deiner Wahl und stelle Dir das Feuer vor.

Atme einige Male tief ein und aus. Spüre den
Boden unter Dir.

Beginne nun mit Deiner inneren Bestandsaufnahme:
Wo in Deinem Körper spürst Du eine angenehme
Wärme? Wo Hitze? Wo ist es eher kalt? Wo fehlt Dir
Energie?
Nimm Dir Zeit und spüre hinein.

Stelle Dir das Element Feuer vor. Was kommt Dir
in den Sinn? Ein strahlendes Licht? Lava? Die Sonne?
Ein Lagerfeuer …?

Wenn Du eine deutliche Vorstellung von Deinem
inneren Feuer hast, dann betrachte es. – In aller Ruhe.
Ohne es zu bewerten.

Bitte dann die Feuerkraft, Dich bei Deiner Balance-
Übung zu unterstützen.

2. Praktische Übung


Wir alle haben mehrere Lichtzentren in unserem
Körper – die Chakren. Fange in Deinem Schoß an.
Wie ist das Licht/ Feuer dort?
Empfindest Du Versorgung, Stabilität, Verbindung
mit der Erde …?

Versuche einfach wahrzunehmen ohne zu
beurteilen.

Wie sieht es aus in Deinem Bauchraum, dem Zentrum
Deiner Schöpferkraft?

Wie sieht es aus in Deinem Solarplexus, dem Zentrum
Deiner Eigenmacht?

Wie ist es in Deinem Herzen, dem Zentrum der
allumfassenden Liebe?

Wie sieht es in Deinem Hals aus, dem Zentrum Deiner
Ausdrucksfähigkeit?

Wie schaut es aus bei Deinem Dritten Auge? Was
nimmst Du wahr? Womit fühlst Du Dich verbunden?

Wie sieht es mit Deinem Scheitel aus, dem Zentrum der
Verbindung zum Feinstofflichen, Göttlichen?

ritual trancereise praktische heilarbeit


Bitte nun die Feuerkraft, etwaige Blockaden in
Deinen sieben Lichtzentren aufzulösen.
Stelle Dir vor, wie die sieben Flammen Deiner Chakren
ruhig und warm in Dir brennen und leuchten.

Lasse das Feuer der Reinigung durch Deinen Körper,
Deine Zellen und jedes Atom lodern. Stelle Dir
dabei vor, wie Du von innen heraus immer heller, reiner und strahlender wirst.

3. Abschluß und Integrieren

Wenn Deine Chakren gleichmäßig leuchten, stelle Dir
zum Abschluß vor, wie Du alles was Du nicht mehr brauchst einem Lagerfeuer vor Dir übergibst.

Sobald Du Dich rundum wohl und gut
versorgt fühlst, beende die Feuer-Meditation.

Wenn Du magst, bedanke Dich bei den Feuergeistern.
Nimm einige tiefer Atemzüge. Spüre den Boden
unter Dir. Und kehre in Deinem Tempo ins Hier und
Jetzt zurück.

Du wirst merken, dass Du Dich jetzt ruhiger,
verbundener und insgesamt vitaler fühlst.

Bewertung: 5 von 5.

Balance-Tipp: Bleibe dran und mache die Übung
mehrere Tage hintereinander zu Deiner Begleitung.
So fällt sie Dir immer leichter. Und Du kommst im
Alltag schneller in Balance.

Bewertung: 5 von 5.


Viel Freude mit Deinem Feuer
wünscht Dir,

Deine Lebensberaterin
Andrea Mayr

Andrea Mayr schamanische Begleitung Transformation
Andrea Mayr – Erfüllt leben

Du willst tiefer gehen? Und
wünschst Dir Begleitung?
Dann melde Dich. Ich bin für
Dich da.
Für Deine wirkungsvolle
Veränderung kontaktiere mich jetzt hier

Video Teil 1 + 2: Wie Dich die Rauhnächte stärken mit Praktischem Ritual

Wintersonnenwende und Raunächte –

Jedes Jahr aufs Neue …

… beginnen die Raunächte mit einem zyklischen
Naturereignis

Hast Du Lust aufs Zuschauen? Und willst Du
mehr erfahren?

Hier im Video-Blog Teil 1 erfährst Du:

  • Wie Dich die Raunächte konkret stärken
  • Warum sie auch Mutternächte heißen
  • Wieso alle Räder in dieser Zeit still stehen
  • und Warum Du die Raunächte bewusst begehen solltest

Bist Du bereit?

Dann nimm Dir jetzt 5 Minuten Zeit für Dich.

Lehne Dich gemütlich zurück.

Und komm mit mir ans Kaminfeuer ♥

Klicke einfach hier auf Play!

Wie Dich die Rauhnächte stärken und unterstützen, Teil 1


Viel Freude und Genuss beim Zuschauen!


Was meinst Du? Willst Du die Rauhnächte
bewusst begehen? Und tiefer eintauchen?

Dann hier für Dich ein praktisches Ritual

Erfahre im Video-Blog Teil 2:

  • Ein einfaches Ritual zur Frage Wie Dich die Rauhnächte
    jetzt unterstützen
  • Wie Dich die dunklen Nächte begleiten
  • und Wie Du Deine Schicksalsfäden mitweben und
    mitgestalten kannst

Bist Du dabei?

Dann nimm Dir jetzt 10 Minuten Zeit für Dich.

Lehne Dich gemütlich zurück.

Und komm mit mir ans Schaffell 🙂

Klicke einfach hier auf Play!

Praktisches Ritual Wie Dich die Rauhnächte unterstützen, Teil 2


Viel Freude beim Zuschauen und Ausprobieren!

Deine Lebensberaterin
Andrea Mayr

Andrea Mayr schamanische Begleitung Transformation


Willst Du …

… konkrete Unterstützung und tiefer gehen?
… Dir Deine persönlichen Lebensthemen bewusst anschauen?
… und Dein Leben aktiv zur Fülle und Freude hin ausrichten?

Dann kann Dich die ganzheitliche Lebensberatung
wirkungsvoll dabei begleiten.

Vereinbare jetzt Dein kostenfreies Klarheitsgespräch.
Oder Deine Einzelsitzung.

Erfahre mehr hier: Ganzheitliche
Lebensberatung

Andrea Mayr schamanische Begleitung Transformation

 

Andrea Mayr
Diplom-Lebensberatung
Natur und Ritualarbeit

Wie Du Dich selbst heilst – Mein persönlicher Heilungsweg

Nimmst Du Dich selbst und Deine
Bedürfnisse ernst?
Gehst Du achtsam mit Dir und
Deiner Lebensenergie um?
Hörst Du auf das, was Dir Deine
Körperin sagt?

Oder stellst Du Dich eher hinten an?
Nimmst Dich selbst oft weniger
wichtig als andere?
Und kannst schwer nein sagen?

Kommt Dir das bekannt vor? Kennst Du das?

Ich auch!

Bei mir selbst war es lange Zeit so, dass ich rund um die Uhr
damit beschäftigt war, „die Welt zu verändern“.

Mein Terminkalender war immer voll. Dort ein Treffen, da
eine Aktion, hier eine Kundgebung.

Meine Standardantwort auf die Frage wie es mir geht, war:
„Gut, aber ich habe irre viel zu tun.“

Und inmitten all dieses Trubels und nach Außen-gerichtet-
Seins spürte ich immer eine tiefe Sehnsucht in mir.

Einen großen Wunsch danach, mich zurückzuziehen. Einfach
alleine im Wald zu sitzen und den Blättern beim Fallen
zuzuhören.

Langsam und innerlich ruhig zu werden.

Doch da war diese laute Stimme in mir …

… Ständig hörte ich Sätze wie: „Ist das okay?“
„Darf ich das? Mich einfach zurückziehen?“

Und: „Was denken die anderen?“„Bin ich dann
egoistisch? Oder eigenbrötlerisch?“

Na, Du kannst Dir ja vorstellen, was die innere
Schallplatte da immer so abgespielt hat, nicht wahr?

Viele Jahre lang habe ich in diesem kräfteraubenden
Spannungsfeld gelebt. Immer im Dilemma zwischen „Ich
sollte …“ und „Ich sehne mich nach …“.

Bis ich dann eines Tages ein Problem hatte, bei dem ich alleine
nicht mehr weiterwußte. Und mir ein Beratungsgespräch bei
einer Psychotherapeutin mit Zusatz Natur- und Ritualarbeit
vereinbarte.

Für mich war das damals ein großer Schritt

Denn wie ich finde, trifft es die Heilerin Teal Swan  mit ihren
Worten sehr genau:

Wie Du Dich selbst heilst - Körperweisheit Drachin-Medizin „Dich selbst zu heilen braucht tausend Mal mehr Mut,
als der Versuch die Welt zu retten, es jemals tat.“ – Teal Swan –


Wie sich zeigen sollte, war meine erste Sitzung bei der
Psychotherapeutin Dr.in Andrea Scheutz eine Begegnung der
besonderen Art.

Damals hatte ich mit schamanischen Heilmethoden noch gar
nichts am Hut. Frau Scheutz wurde mir von einer Freundin
empfohlen. Und irgendwie hat es mich hingezogen zu ihr
und ihren „speziellen“ Methoden.

Und tatsächlich – während unseres Erstgesprächs fragt sie
mich plötzlich, ob ich mich mit Spiritualität beschäftigen
würde?

Entrüstet antworte ich ihr: „Nein, damit habe ich gar nichts
zu tun!“

Gelassen erwidert sie: „Aha. Es fühlt sich für mich nämlich so
an, als ob du starken Zugang dazu hättest. Zur Natur
und so …“

Hmm …wald ruhe sehnsucht kraft

Auch noch eine „Hausübung“ der anderen Art gibt sie mir mit
auf den Weg:

Ich soll das, was ich loslassen will, jeden Tag ein paar Mal
laut und bewusst Willkommen heißen.

Na super, jetzt soll ich das, was ich loswerden will, auch noch
Willkommen heißen. Was für ein Tipp!

Und doch …

Meine Antriebskraft – besser gesagt mein Leidensdruck –
ist groß genug: Ich mache die Übung.

Jeden Tag ein paar Mal. Immer wenn ich daran denke, sage ich
laut: „Willkommen, …..!“. Manchmal sogar mitten auf der
Straße.

Und siehe da …

Ungefähr eine Woche später geht es mir tatsächlich besser.
Ich fühle mich wieder mehr in meiner Mitte. Und befreit wie
schon lange nicht mehr.

Dein Körper sagt Dir, was wirklich
wichtig ist

Ein wenig später gehe ich wieder zu Dr.in Scheutz. Diesmal
lädt sie mich ein, ihre spirituelle Körpergruppe zu besuchen.

Na ja, nicht gerade mein Fall.

Jedoch, was kann ich schon verlieren? Und vielleicht hilft es
ja wirklich.

Ich gehe also hin …

Die ersten 15 Minuten in der „Körpergruppe“ schütteln wir,
die anderen Frauen und ich, uns einfach nur zum Klang
der Rassel.

„Wow“, denke ich mir, „ganz schön beeindruckend, was da
alles so frei wird.“

Und siehe da …

Die Gruppe wird bemerkenswert schnell zu meinem
14-tägigen Highlight.

Jedes Mal gehe ich gestärkter nach Hause. Der Austausch
mit den anderen tut mir gut.

Und die praktischen Übungen unterstützen mich im Alltag.

So kommt schließlich eines zum anderen. Schritt für
Schritt begegne ich mir selbst.

Lasse mich mehr ein. Fühle mich mehr mit mir selbst
und dem Leben verbunden.

Niemals hätte ich gedacht, wie gut ich mich einmal in und
mit meiner Körperin fühlen werde. Wie gut meine
Lebensqualität sein kann.

An dieser Stelle ein inniges Danke an meine wertgeschätzte
Lehrerin und Ausbildnerin Dr.in Andrea Scheutz! 🙂

selbstheilung wecke die drachin in dir
Ja, und seit vielen Jahren biete ich nun selbst
ressourcenstärkende Einzelsitzungen und Gruppen
an.

Ich liebe das, was ich mache. Und bin überzeugt davon,
dass nur wer auf sich selbst schaut, auch auf andere
schauen kann.

Und übrigens: Heute ziehe ich mich zurück, wenn mir
danach ist. Das schlechte Gewissen, das ich dabei so
lange Zeit hatte, hat sich verwandelt.

In Freude darüber, dass ich weiß was ich brauche. Und
wie ich meine Kraftquellen auffüllen kann.

Und Du? Wie ist das bei Dir? Willst Du
Dir auch mehr Raum für Dich nehmen?

Deine Lebensfreude nähren? Dir achtsam begegnen?

Dann habe ich hier für Dich eine einfache Übung für
zwischendurch.

So kannst Du im Alltag die Verbindung zu Dir selbst und
Deiner Lebensfreude stärken.

Und los gehts:

So funktioniert das praktische
Lebensfreude-Ritual

♣♣♣

Frage Dich bei Deinen alltäglichen Verrichtungen immer
wieder einmal: Macht es mir Freude?

Nimm Deine Antworten einfach nur wahr. Versuche,
nicht zu bewerten. Alles was auftaucht ist in
Ordnung.

Und dann sammle Schritt für Schritt Deine
„Ja, es macht mir Freude“ – Tätigkeiten ein.

Lege Dir eine Art inneres Schatzkästchen an.

Und befülle es mit allem, was Dir Freude macht.

Groß oder klein.

Übung: Was macht Dir Freude?
Mache die Übung jeden Tag ein paar Mal.

Immer wenn Du daran denkst.

Du wirst sehen: Deine tägliche Ernte ist reicher, als
Du vielleicht denkst.

Deine Lebensfreude wird Stück für Stück wachsen.
Und Dich begleiten.

♣♣♣

Ich wünsche Dir viel Freude beim Dich selber
Spüren. Und möge Deine Sehnsucht Dich begleiten.

Deine Lebensberaterin
Andrea Mayr

Andrea Mayr Transformations-Begleitung

 

Du wünschst Dir mehr
Hilfestellung? Und tiefer
gehende Unterstützung?

Dann lerne mich jetzt bei einem
kostenfreien Klarheitsgespräch (30 Minuten)
kennen.

Oder vereinbare Deine stärkende Einzelsitzung hier.