Schlagwort-Archive: stress loslassen

Stress lass nach – So kommst Du entspannter durch den Alltag

Du fühlst Dich unter Druck?
Könntest tausend Dinge gleichzeitig
tun? Und Dein Kopf macht keine Pause?


Außerdem …

  • Hast Du keine Zeit für Dich?
  • Wünschst Dir mehr Ruhe?
  • Mehr Gelassenheit?
  • und weißt nicht, wie Du aus dem Dauerstress
    rauskommen sollst?

Kennst Du das?

Ich auch.

Und deshalb jetzt hier für Dich eine meiner
Lieblingsmethoden, wie Du aus der Stress-Spirale
aussteigst. Und wieder in Deine Mitte kommst.
– Einfach und wirkungsvoll.

Mit großem Dank an das Buch „Jetzt! Die Kraft der
Gegenwart“ von Eckhart Tolle. ♥

Und los geht’s:

Hier für Dich 3 praktische Beispiele, wie Du
die „Hier und Jetzt-Methode“ für Dich nützen
kannst.

Für mehr Gelassenheit in Deinem Alltag

dein-schluessel-zum-hier-und-jetzt-spc3bcre-dich-bewusst.mi_

Dein Schlüssel dazu ist:

Werde gegenwärtig!

Das heißt, wo auch immer Du gerade gehst oder stehst:
Was nimmst Du wahr?

Es ist nur der Haltegriff der U-Bahn?

Okay, dann lass uns gleich mit diesem praktischen
Beispiel anfangen:

1. Wie Du entspannter U-Bahn fährst

Ich lade Dich ein, spüre jetzt hinein:

Wie fühlt sich der U-Bahn-Haltegriff in Deiner Hand an?
Welche Temperatur hat er? Ist er kalt oder eher warm?
Aus welchem Material ist er gemacht? Wie fühlt sich das
Material auf Deiner Haut an?

Schenke Deine ganze Aufmerksamkeit dem U-Bahn-
Haltegriff in Deiner Hand. Nimm Deine Sinneseindrücke
bewusst wahr. Und lasse Dich auf die Wahrnehmungen ein,
ohne sie zu beurteilen. Probiere es jetzt aus!
.
.
.
Merkst Du vielleicht schon beim Lesen und Dir
Vorstellen wie sich der Haltegriff anfühlt, dass sich etwas
verändert?

Dass Du automatisch Deinem Fühlen mehr Raum
gibst? Und ein Stück weit aus dem Gedankenkarussell
aussteigst?

Steig aus dem Hamsterrad aus


Okay, dann lass uns jetzt weitermachen.

Aha, Du fährst nicht mit der U-Bahn? Kein Problem!

Wo bist Du jetzt gerade? Sitzt Du am Schreibtisch? Auf einem
Sessel?

Dann hier für Dich Übung Nummer 2 :

2. Wie Du entspannter am Schreibtisch sitzt

Ich lade Dich ein. Spüre jetzt hinein:

Wie fühlt sich der Sessel unter Dir an? Welche Temperatur
hat er? Mit welchen Körperteilen berührst Du den Sessel?
Fühlt er sich hart an? Oder weich? Aus welchem Material
ist er gemacht?

Nimm mit all Deinen Sinnen den Sessel wahr. Schenke Deinen
Sinnes-Eindrücken Deine ungeteilte Aufmerksamkeit.
Probiere es jetzt aus!
.
.
.
Und dann mache den nächsten Schritt:

Spüre in Dich hinein: Wie sieht jetzt Dein Stresslevel aus?
Hat sich etwas verändert? Wie fühlst Du Dich?

Kann es sein, dass Du während der Sinnes-Wahrnehmung
Dein Denken unterbrochen hast? Für einen Moment ganz im
Fühlen warst? Im Hier und Jetzt?

Deine Sinne leiten Dich

Fein, denn genau das macht diese Hier und
Jetzt-Übung so effektiv

Du kannst nicht gleichzeitig intensiv wahrnehmen UND
denken.

Ich lade Dich ein: Probiere es jetzt aus: Kannst Du den Sessel
auf dem Du sitzt – oder was auch immer Dich gerade umgibt –
aktiv sinnlich wahrnehmen? Und Dir gleichzeitig Gedanken
über Deinen nächsten Termin machen?

Das heißt, sobald Du bewusst Deine Umgebung mit Deinen
Sinnen erfasst, kommst Du vom Denken ins Fühlen.

Du gönnst Dir eine Pause. Atmest innerlich tief durch. Und
steigst im Nu aus der Stress-Spirale aus.

Stress bedeutet ja oft, keine Pause mehr im
Denken zu machen

Und ohne es zu bemerken, dauernd im Kopf zu sein.
Ununterbrochen Gedanken und Probleme zu wälzen.

Das Praktische daran: Du kannst diese Hier und Jetzt-
Übung immer und überall machen.

  • Dich selbst und Deine Sinne hast Du immer dabei
  • Dein Körper hilft Dir, ins Hier und Jetzt zu kommen
  • Dich zu entlasten
  • und stärkende Pausen einzulegen

Ganz egal: Ob Du es zu Beginn für ein paar Sekunden oder
Minuten schaffst …

… Jede auch noch so kurze Unterbrechung im Strom Deiner
Gedanken ist erholsam. Und wirkungsvoll.

Mache Pausen. – Bleibe gesund

Und was kannst Du tun, wenn Dich das Denken
wieder einholt?

Dann nimm es einfach wahr. Ohne ein Urteil zu fällen. Und
gehe wieder zurück ins Fühlen. Und Wahrnehmen.

Und damit Dir das leichter fällt, hier für Dich …

… Übung Nummer 3:

3. Lasse das achtsame Wahrnehmen zu einer
Art Spiel werden. Probiere aus. Erkunde!

Was gefällt Dir am besten? Was fällt Dir Neues auf?

Auf Deinem Weg zur Arbeit? Beim Fahrradfahren? Beim
Geschirr abwaschen?

Lasse Deiner Phantasie freien Lauf. Und gehe die Übung
spielerisch an.

Dein Vorteil: Du sprichst damit auch Dein inneres Kind an.

lache mit deinem inneren kind
Stärke Deine Lebensfreude – Hier und Jetzt

Und stärkst Deine Lebensfreude. Dadurch machst Du
die Übung gerne. Und öfter.

Und das ist doppelt gut für Dich, denn …

… Je öfter Du die Übung machst, desto leichter fällt sie Dir.
Und Du kannst jedes Mal länger im Hier und Jetzt verweilen.

Du wirst sehen:

So kommst Du Schritt für Schritt zu einem
entspannteren und gelösteren Alltag

Apropos Schritt für Schritt …

… Wenn Du das nächste Mal merkst, der Stress packt Dich.
Und lässt Dich schwer los.

Dann erinnere Dich an diese Hier und Jetzt-Übung!

Und mache es wie der Hamster am Bild. Hüpfe bewusst
immer wieder raus aus dem Hamsterrad.

raus-aus-dem-hamsterrad - so kommst du entspannter durch den alltag
Urlaub vom Hamsterrad


Jetzt kennst Du ja eine einfache und sinnenfreudige Methode,
wie Du entspannter durch Deinen Alltag kommst.

Und hier zum Abschied noch einmal …

… die magischen 3 Worte für Dich:

Hier und Jetzt 🙂


Viel Freude beim Ausprobieren. Und einen wunderbar
gelassenen Alltag wünscht Dir,

Deine Lebensberaterin
Andrea Mayr

Deine Lebensberaterin Andrea Mayr
Andrea Mayr
Diplom-Lebensberatung
Natur und Ritualarbeit

Du willst …

  • tiefer gehen?
  • genauer hinschauen?
  • hinter die Kulissen blicken?
  • und herausfinden, was Dich innerlich wirklich
    antreibt?

Dann könnte die 1:1 Beratung jetzt genau das Richtige
für Dich sein.

Erfahre mehr hier …