Schlagwort-Archive: Niederösterreich

Wie Dich Rituale in Lebensübergängen unterstützen: Podcast Interview

Wie Dich Rituale in Lebensübergängen
unterstützen

Podcast Interview mit meiner lieben
Klientin Hanna, für die ich ein
besonderes Ritual leiten durfte.

In diesem Interview sprechen wir darüber …

… Wann konkret es Sinn macht, ein Ritual
gemeinsam zu planen.
… Warum Hanna sich ein Plazenta und
Lebensbaum-Ritual für ihren Sohn gewünscht hat.
… Was ihr dabei am besten gefallen hat.
… Und wem sie ein Lebensübergangs-Ritual
ans Herz legen würde.

Bist Du neugierig?

Dann lehne Dich jetzt genüsslich zurück. Und komme
mit Hanna und mir zu den Bäumen.

Klicke einfach hier: Interview anhören

Andrea Mayr räuchert die Teilnehmer*innen am Beginn des Rituals

Du willst vorher noch genauer wissen …

… Warum überhaupt Rituale? Wofür sind
Rituale gut?

Rituale helfen Dir dabei, Altes abzuschließen, damit
Neues beginnen kann.

Verändern sich grundlegende Dinge in Deinem Leben
bringen Dir Rituale …

… Stabilität
… innere Ordnung
… und Klarheit

In Lebensübergängen helfen Dir Rituale
dabei …

… Veränderungen aktiv zu verdauen und
zu integrieren
… in vertrauensvoller Gemeinschaft Deine Wünsche
zu verankern und zu bestärken
… Vergangenes leichter gehen zu lassen
… und Dich für Neues zu öffnen

Während der Moment des Übergangs an sich
oft rasch vorbei geht, brauchen Deine Gefühle
oft länger, um Veränderungen tatsächlich
zuzulassen.

„Gerade an diesen Übergängen sind Rituale wichtig
und wertvoll, denn sie helfen dabei, die Veränderung
auf allen Ebenen zu verarbeiten.

Rituale fassen die Vielfältigkeit der Situation mit ihren
Gefühlen symbolisch zusammen und vermitteln so
neue Ordnung und neuen Sinn.“, so die Psychologin
Caya Ersfeld.


Hast Du Lust auf ein praktisches Beispiel?

Dann gönne Dir jetzt eine kleine Pause
und lausche Hanna und mir hier.

Erfahre im spannenden 18-minütigen Podcast
Interview …

… Wie Du einem wichtigen Lebensereignis einen
schönen, klaren Rahmen gibst
… Warum Du bei einem angeleiteten Ritual leichter
loslassen und entspannen kannst
… Wie Hannas Plazenta und Lebensbaum-Ritual
genau abgelaufen ist
und
… Was Frau Holle und das Badewasser damit zu tun
haben 🙂

Ja, jetzt Interview anhören

Der Lebensbaum ist über der Plazenta gepflanzt und geweiht.


Andrea Mayr schamanische Begleitung Transformation
Andrea Mayr : Erfüllt leben


Du willst selbst auch ein stärkendes
Ritual erleben? Und Dich dabei
begleiten lassen?
Für Dein maßgeschneidertes Ritual
vereinbare ein kostenfreies
Vorgespräch hier.

Hokus Pokus Fidibus – Die Methode »Heilende Hand«

Wie Dich Lebensberatung mit
Ritualarbeit effektiv stärkt

Ganz ohne Berührung, nur mit
einem Blatt Papier, einer Trommel und
ein wenig Räucherwerk. – So arbeitet
die Methode »Heilende Hand«.

Methoden, die Dein Verstand schwer fassen
kann, wirken verblüffend gut.

Warum das so ist?

Hier für Dich ein Bericht
aus der Praxis:

Frau K. kommt seit einigen Jahren zu mir in
die Lebensberatung. Unter anderem erlebt
sie hier Körperentspannungs-Übungen und
angeleitete Trancereisen.

Heute zeigen sich während unseres Beratungs-
gesprächs Schmerzen im Bereich der Wirbelsäule.

Wir einigen uns darauf, die Methode der
»Heilenden Hand« anzuwenden.

Danach, so Frau K., sind die Beschwerden spürbar
leichter. Sie atmet auf. Und geht erneuert und
erholt nach Hause.

Wie funktioniert die Methode »Heilende
Hand« genau?

Du entspannst Dich in einer für Dich
bequemen Position. Und mit bewusstem
Atmen und Räuchern beginnt das kleine Ritual.

Die »Heilende Hand« ist eine Hand, die auf ein
Blatt Papier gezeichnet ist. Dieses Blatt wird
Dir auf den betroffenen Körperteil gelegt.

Die Anleitung ist überraschend einfach:

„Stell Dir vor, wie die Energie der »Heilenden
Hand« in Deinen Körper einströmt. Und dort
ihre Heilkraft entfaltet.

Du hast jetzt nichts zu tun. Lasse es Dir einfach
gut gehen. Und lausche der Trommel.“

Mit bewusstem Atmen und Räuchern wird
das Heil-Ritual beendet.

Ein Blatt Papier? Und das soll wirken?!

Vielleicht erhebt Dein Verstand jetzt Einwände.

Und genau darum wirken diese Methoden so
bemerkenswert gut:

Sie umgehen Deinen Verstand. Und erreichen auf
direktem Weg Dein Stammhirn.

Das Stammhirn (oder Hirnstamm) ist der
entwicklungsgeschichtlich älteste Teil Deines
Gehirns

Dieser Teil könnte als naiv bezeichnet werden.
Im besten Sinne: Direkt mit Deinem Fühlen
verbunden. Und frei von Wertungen.

Dieser Teil verbindet Dich automatisch mit
Deiner Selbstheilungs-Tendenz.
Den Kräften zur Heilung, die Du in Dir trägst.

Wenn Du Dir Zeit und Raum dafür schenkst,
können sich Deine Selbstheilungskräfte

„wie von selbst“ entfalten

Das ist alles andere als „Hokus Pokus“. Das ist das
lebendige Leben in Dir. Das sich stets von innen
heraus erneuert. Und Dich wachsen und gedeihen
lässt.

heilmethoden selbstheilungskraft beratung andrea mayr

Aktiviere Deine Selbstheilungskräfte – Einfach
und mit Genuss

Die Methoden der Natur- und Ritualarbeit sind
deshalb so wirkungsvoll, weil sie Deine Sinne
ganz direkt ansprechen.

Deine Sinne helfen Dir dabei, vom Kopf in den
Körper und vom Denken zurück ins Spüren zu
kommen.

4 Wege, wie Dich die ganzheitliche
Lebensberatung
unterstützt

Du öffnest Dich auf einfache Weise für mehr
Gelassenheit und Wohlbefinden.

Du ermöglichst Deinem Körper sich zu erholen
und Beschwerden zu lindern.

Du beugst Krankheiten vor, indem Du
Stress regelmäßig loslässt.

Du machst stärkende Erfahrungen, die Dich
im Alltag verlässlich begleiten.



Fühlst Du Dich angesprochen?
Möchtest Du

… Deine Selbstheilungstendenz aktivieren?
… Belastendes loslassen?
… und Dich erneuern und stärken?

Dann melde Dich gerne bei mir.

Vereinbare Deinen Termin oder
stelle Deine Frage jetzt hier.

Deine Lebensberaterin Andrea Mayr
Andrea Mayr: Erfüllt leben

Wie Du Dich selbst heilst – Mein persönlicher Heilungsweg

Nimmst Du Dich selbst und Deine
Bedürfnisse ernst?
Gehst Du achtsam mit Dir und
Deiner Lebensenergie um?
Hörst Du auf das, was Dir Deine
Körperin sagt?

Oder stellst Du Dich eher hinten an?
Nimmst Dich selbst oft weniger
wichtig als andere?
Und kannst schwer nein sagen?

Kommt Dir das bekannt vor? Kennst Du das?

Ich auch!

Bei mir selbst war es lange Zeit so, dass ich rund um die Uhr
damit beschäftigt war, „die Welt zu verändern“.

Mein Terminkalender war immer voll. Dort ein Treffen, da
eine Aktion, hier eine Kundgebung.

Meine Standardantwort auf die Frage wie es mir geht, war:
„Gut, aber ich habe irre viel zu tun.“

Und inmitten all dieses Trubels und nach Außen-gerichtet-
Seins spürte ich immer eine tiefe Sehnsucht in mir.

Einen großen Wunsch danach, mich zurückzuziehen. Einfach
alleine im Wald zu sitzen und den Blättern beim Fallen
zuzuhören.

Langsam und innerlich ruhig zu werden.

Doch da war diese laute Stimme in mir …

… Ständig hörte ich Sätze wie: „Ist das okay?“
„Darf ich das? Mich einfach zurückziehen?“

Und: „Was denken die anderen?“„Bin ich dann
egoistisch? Oder eigenbrötlerisch?“

Na, Du kannst Dir ja vorstellen, was die innere
Schallplatte da immer so abgespielt hat, nicht wahr?

Viele Jahre lang habe ich in diesem kräfteraubenden
Spannungsfeld gelebt. Immer im Dilemma zwischen „Ich
sollte …“ und „Ich sehne mich nach …“.

Bis ich dann eines Tages ein Problem hatte, bei dem ich alleine
nicht mehr weiterwußte. Und mir ein Beratungsgespräch bei
einer Psychotherapeutin mit Zusatz Natur- und Ritualarbeit
vereinbarte.

Für mich war das damals ein großer Schritt

Denn wie ich finde, trifft es die Heilerin Teal Swan  mit ihren
Worten sehr genau:

Wie Du Dich selbst heilst - Körperweisheit Drachin-Medizin „Dich selbst zu heilen braucht tausend Mal mehr Mut,
als der Versuch die Welt zu retten, es jemals tat.“ – Teal Swan –


Wie sich zeigen sollte, war meine erste Sitzung bei der
Psychotherapeutin Dr.in Andrea Scheutz eine Begegnung der
besonderen Art.

Damals hatte ich mit schamanischen Heilmethoden noch gar
nichts am Hut. Frau Scheutz wurde mir von einer Freundin
empfohlen. Und irgendwie hat es mich hingezogen zu ihr
und ihren „speziellen“ Methoden.

Und tatsächlich – während unseres Erstgesprächs fragt sie
mich plötzlich, ob ich mich mit Spiritualität beschäftigen
würde?

Entrüstet antworte ich ihr: „Nein, damit habe ich gar nichts
zu tun!“

Gelassen erwidert sie: „Aha. Es fühlt sich für mich nämlich so
an, als ob du starken Zugang dazu hättest. Zur Natur
und so …“

Hmm …wald ruhe sehnsucht kraft

Auch noch eine „Hausübung“ der anderen Art gibt sie mir mit
auf den Weg:

Ich soll das, was ich loslassen will, jeden Tag ein paar Mal
laut und bewusst Willkommen heißen.

Na super, jetzt soll ich das, was ich loswerden will, auch noch
Willkommen heißen. Was für ein Tipp!

Und doch …

Meine Antriebskraft – besser gesagt mein Leidensdruck –
ist groß genug: Ich mache die Übung.

Jeden Tag ein paar Mal. Immer wenn ich daran denke, sage ich
laut: „Willkommen, …..!“. Manchmal sogar mitten auf der
Straße.

Und siehe da …

Ungefähr eine Woche später geht es mir tatsächlich besser.
Ich fühle mich wieder mehr in meiner Mitte. Und befreit wie
schon lange nicht mehr.

Dein Körper sagt Dir, was wirklich
wichtig ist

Ein wenig später gehe ich wieder zu Dr.in Scheutz. Diesmal
lädt sie mich ein, ihre spirituelle Körpergruppe zu besuchen.

Na ja, nicht gerade mein Fall.

Jedoch, was kann ich schon verlieren? Und vielleicht hilft es
ja wirklich.

Ich gehe also hin …

Die ersten 15 Minuten in der „Körpergruppe“ schütteln wir,
die anderen Frauen und ich, uns einfach nur zum Klang
der Rassel.

„Wow“, denke ich mir, „ganz schön beeindruckend, was da
alles so frei wird.“

Und siehe da …

Die Gruppe wird bemerkenswert schnell zu meinem
14-tägigen Highlight.

Jedes Mal gehe ich gestärkter nach Hause. Der Austausch
mit den anderen tut mir gut.

Und die praktischen Übungen unterstützen mich im Alltag.

So kommt schließlich eines zum anderen. Schritt für
Schritt begegne ich mir selbst.

Lasse mich mehr ein. Fühle mich mehr mit mir selbst
und dem Leben verbunden.

Niemals hätte ich gedacht, wie gut ich mich einmal in und
mit meiner Körperin fühlen werde. Wie gut meine
Lebensqualität sein kann.

An dieser Stelle ein inniges Danke an meine wertgeschätzte
Lehrerin und Ausbildnerin Dr.in Andrea Scheutz! 🙂

selbstheilung wecke die drachin in dir
Ja, und seit vielen Jahren biete ich nun selbst
ressourcenstärkende Einzelsitzungen und Gruppen
an.

Ich liebe das, was ich mache. Und bin überzeugt davon,
dass nur wer auf sich selbst schaut, auch auf andere
schauen kann.

Und übrigens: Heute ziehe ich mich zurück, wenn mir
danach ist. Das schlechte Gewissen, das ich dabei so
lange Zeit hatte, hat sich verwandelt.

In Freude darüber, dass ich weiß was ich brauche. Und
wie ich meine Kraftquellen auffüllen kann.

Und Du? Wie ist das bei Dir? Willst Du
Dir auch mehr Raum für Dich nehmen?

Deine Lebensfreude nähren? Dir achtsam begegnen?

Dann habe ich hier für Dich eine einfache Übung für
zwischendurch.

So kannst Du im Alltag die Verbindung zu Dir selbst und
Deiner Lebensfreude stärken.

Und los gehts:

So funktioniert das praktische
Lebensfreude-Ritual

♣♣♣

Frage Dich bei Deinen alltäglichen Verrichtungen immer
wieder einmal: Macht es mir Freude?

Nimm Deine Antworten einfach nur wahr. Versuche,
nicht zu bewerten. Alles was auftaucht ist in
Ordnung.

Und dann sammle Schritt für Schritt Deine
„Ja, es macht mir Freude“ – Tätigkeiten ein.

Lege Dir eine Art inneres Schatzkästchen an.

Und befülle es mit allem, was Dir Freude macht.

Groß oder klein.

Übung: Was macht Dir Freude?
Mache die Übung jeden Tag ein paar Mal.

Immer wenn Du daran denkst.

Du wirst sehen: Deine tägliche Ernte ist reicher, als
Du vielleicht denkst.

Deine Lebensfreude wird Stück für Stück wachsen.
Und Dich begleiten.

♣♣♣

Ich wünsche Dir viel Freude beim Dich selber
Spüren. Und möge Deine Sehnsucht Dich begleiten.

Deine Lebensberaterin
Andrea Mayr

Andrea Mayr Transformations-Begleitung

Du willst mit meiner Hilfe
tiefer
gehen? Dich freier, gesund und
zufrieden fühlen?
Dann vereinbare jetzt Deine stärkende Einzelsitzung hier.


Teilnehmerin-Interview Jahreskreiswanderung

Was eine Teilnehmerin über
das Jahreskreis-Wandern sagt

Achtsames Gehen Jahreskreiswanderung Herbst

Hier für Dich 6 Antworten:

1. Welche Fragen oder Bedenken
hattest Du, bei der Wanderung mitzugehen?

Ich war mir nicht sicher, wie das genau ist, ob man da
dann wirklich 6 Stunden durchgeht.

Und eine Frage war auch: Muss ich da selbst viel beitragen?
Also zum Beispiel viel reden?

Diese Bedenken haben sich dann schnell in Luft aufgelöst.

2. Welche Veränderungen hast Du nach der
Jahreskreis-Wanderung bemerkt?

Ich habe mich gut einlassen können. Was mir sonst
sehr schwer fällt. Das heißt, ich habe mich gut konzentrieren
können auf das Hier und Jetzt.

Und habe es mithilfe der Übungen recht einfach geschafft,
alles andere beiseite zu lassen.

3. Welche speziellen Aspekte an der Wanderung
haben Dir besonders gut gefallen?

Was mir besonders gut gefallen hat, war das Über-die-
Schwelle-Gehen mit dem Räuchern am Anfang. Und als
Abschluss.

Besonders super war für mich auch, wie Du die
Himmelsrichtungen erklärt hast. Also die Meditation mit dem
Begrüßen der Himmelsrichtungen. Und den dazugehörigen
Elementen.

Und das Sitzen im Kreis am Hügel oben mit dem Rasseln.
Also das Ritual, was jede bis jetzt geerntet hat im heurigen Jahr.

Ach ja …

Und beim Hohlweg das Gehen mit dem Atmen. Also die
Atemübung im Gehen. Das hat mir wirklich sehr gut getan.

Jahreskreis-Wanderung Teilnehmerinnen Feedback
Natur-Rituale für mehr Gleichgewicht

4. Wie hast Du persönlich von der Jahreskreis-
Wanderung profitiert?

Ja, wie gesagt: das Abschalten und einfach nur mich selber
spüren. Das zu probieren und zu üben. Das ist mir erstaunlich
gut gelungen. Und davon habe ich sicher am meisten profitiert.

5. Würdest Du die Jahreskreis-Wanderung
mit Andrea Mayr Kolleg*innen oder Freund*innen weiterempfehlen? Und wenn ja, wieso?

Ja, auf jeden Fall! Ich würde es empfehlen, weil es mir gut
getan hat und andere das auch erleben sollen.

Das ist ja eine ganz andere Art zu Wandern. Sonst ist es oft ein „Schnell, Schnell Wohin Müssen“. Und das ist ein langsames
Tempo. Also ein Entschleunigen.

Und die Naturrituale, das sich Verbinden mit der Natur –
das taugt mir voll. Und das Spirituelle.

6. Wem konkret würdest Du das achtsame
Wandern ans Herz legen?

Also, wenn du zum Beispiel viel im Radl bist. Und schwer
abschalten kannst. – Dann ist die Jahreskreiswanderung
sehr empfehlenswert.


Herzlichen Dank für das Interview!

Lebensberaterin Andrea Mayr
Deine Lebensberaterin Andrea Mayr

Erfahre mehr über die Jahreskreis-
wanderung hier

 

Wie Dich Natur- und Ritualarbeit begleitet

Du willst in die Verbundenheit mit
der Natur, dem Rad des Lebens und
der
Jahreszeiten eintauchen? Dein
Leben bereichern? Und in Balance
kommen?

Rituale, die Dich mit den heilsamen Kräften in Dir und in
der Natur verbinden, stellen eine wertvolle Unterstützung
für Dein Leben dar.

Sie helfen Dir, ins Gleichgewicht zu kommen und Dich
selbst zu stärken. Dein eigenes Leben aus der Fülle und
Freude heraus zu gestalten.

So unterstützen dich die Elemente der
Natur:

Du verbindest Du Dich mit dem Element Wasser, um
zu lernen, im Fluss zu sein.

Mit dem Element Erde, um Dich gut zu verwurzeln.

Mit der Luft, um zu lernen, loszulassen.

Und mit dem Feuer, um Deine Wünsche umzusetzen
und Dein eigenes Wohlergehen selbst in die Hand
zu nehmen.

So profitierst Du von Natur- und
Ritualarbeit:

Du erlebst einfache Achtsamkeits- und Körperübungen.

Lernst die Jahreskreisfeste auch aus matriarchaler Sicht
kennen.

Und nützt die transformierende Kraft von schweigendem
Gehen und gemeinsamem Lachen.

Die erstaunlich belebende Natur- und Ritualarbeit ermöglicht
Dir, Dir selbst und der Natur intensiver zu begegnen.

Und Dich mit heilsamen Ritualen – alleine und mit anderen –
wirkungsvoll zu erneuern.

natur ritual schamanisch heilen andrea mayr

Gehe mit bei der nächsten Jahreskreis-
Wanderung. Komme zum Selbstheilungs
abend für Frauen in der Jurte. Oder
melde Dich zu Deiner schamanischen
Lebensberatung an.

Finde Dein passendes Angebot jetzt hier…