Schlagwort-Archive: Entschleunigen

„ICH BIN DANN MAL HIER!“ – Was eine Teilnehmerin über das Jahreskreis-Wandern sagt

Hui wie schnell die Zeit vergeht …

… Seit 2012 biete ich jetzt Jahreskreis-Wanderungen für Deine Stärkung an.

Im Jahr 2014 ist die Journalistin Doris Neubauer
(dorisneubauer.com) mitgegangen.

Und hat auf ihre bemerkenswert feine Art
darüber geschrieben.

Danke, liebe Doris für diesen schönen Artikel!

Erschienen in: natur.belassen 11.14, Nationalparks
Austria Magazin.


… Und los geht es:

Auszeit im Grünen Sommer 2015

“ ICH BIN DANN MAL HIER!

Es ist eine ungewohnte Bewegung. Mit der Ferse berühre
ich zuerst den knochigen Untergrund,

versuche mein Gewicht zu spüren, rolle dann achtsam bis zu
den Zehen vor, damit schließlich die gesamte Fußsohle auf
dem Boden aufliegt. Ausatmen nicht vergessen, muss ich mich
tatsächlich erinnern, während ich langsam einen Fuß vor
den anderen setze.

„Stell dich der Herausforderung, alles rund um dich
geschehen zu lassen und bei dir zu bleiben“, hat Andrea
Mayr mir und den anderen fünf, die

… auf diese entschleunigte Art den Hügel erklimmen, mit auf
den Weg gegeben. Die diplomierte Lebens- und
Sozialberaterin ist heute unser Guide. Nicht nur durch die
Waldpfade hier im Anninger-Gebiet, vor allem in unser
Innerstes.

Viermal im Jahr, zum Wechsel der Jahreszeiten führt Mayr
eine Gruppe zu Wanderungen nach draußen. „Ich habe in
meiner Ausbildung am eigenen Leib erlebt, wie gut
es tut, bewusst Übungen in der Natur zu machen“, erzählt sie,
während unsere Blicke über die Weinberge schweifen, „das
ist eine große Bereicherung für mein Leben, die ich gerne
an andere Menschen weitergeben möchte.“


Dieses Bild hat ein leeres alt-Attribut; sein Dateiname ist achtsames-gehen-jahreskreis-wandern-gesund-bleiben-entspannen-1.jpg.
Foto: pixabay


Dieser Meditationsschritt ist unsere erste Übung. So einfach
es klingt, birgt das achtsame Gehen nicht nur für mich
ungeahnte Herausforderungen. „Ich bin es nicht gewohnt,
langsam unterwegs zu sein“, spricht eine der TeilnehmerInnen
in der anschließenden Reflexionsrunde allen aus der Seele.

Doch genau darum geht es heute: Uns einmal nicht auf die
Überholspur zu katapultieren, sondern auf unser natürliches
Tempo abzubremsen. Einmal nicht Hape Kerkelings berüchtigtes
„Ich bin dann mal weg“ zu rufen, sondern uns der
Herausforderung zu stellen, völlig da zu sein im Hier und Jetzt.

Zur Entschleunigung gehört auch etwas anderes.

„Ich lade euch ein, eure Handys auszuschalten“, fordert uns
Andrea Mayr auf, „seid einmal nicht erreichbar.“ Eine Ein-
ladung, die mir nicht unbekannt ist: Seitdem ich bei meinem
ersten zehntägigen Meditationsseminar den mobilen
Off-Schalter gedrückt habe, begebe ich mich immer wieder
in diese Situation. Um buchstäblich abzuschalten. Um frei
zu sein für die Reise nach innen.

Schenke Dir Zeit exklusiv für Dich

Noch nie ist in dieser Zeit der Unerreichbarkeit Schlimmes
passiert, und doch jagt sie mir immer wieder leichte Schauer
über den Rücken. Selbst wenn sie – wie heute – nur einen
Nachmittag dauert. Den Preis zahle ich gern, weiß ich
doch, dass jedes Mal eine neue Freiheit auf mich wartet.

„Wie weiß ich, wann 45 Minuten vorüber sind?“, lautet die
unsichere Frage einer Mitgeherin, als Andrea uns bei der
nächsten Übung für eine dreiviertel Stunde allein in den
Wald schickt. Wie abhängig wir uns von unseren
elektronischen Geräten machen, wird uns in Situationen
wie diesen in aller Deutlichkeit vor Augen geführt.

Völlig umsonst, wie dieser Nachmittag zeigt: Nach 45 Minuten
sind alle wie durch ein Wunder – und ohne den vereinbarten
„Warnpfiff“ – wieder um Andrea versammelt. „

Jahreskreiswanderung Herbst Ernte
Jahreskreis-Rituale stärken Dich verlässlich

_____________________________________________

Fühlst Du Dich angesprochen? Dann gehe mit
bei der kommenden Jahreskreiswanderung!

Ich freue mich auf Deine Teilnahme,
Deine Lebensberaterin
Andrea Mayr

Für Anmeldung und Details erfahre hier mehr

Deine Lebensberaterin Andrea Mayr


5 praktische Tipps, wie Du stark durch den Winter kommst

Einfach mal abschalten? Zur Ruhe
kommen? Und wenig tun? Willst Du
das gerne?

Und fällt es Dir trotzdem schwer,
tatsächlich loszulassen? Und Dich
auszuruhen?

Quasi wie auf Knopfdruck von 100 auf, sagen wir mal,
50 km/h herunterzuschalten?

Dann kann es für Dich hilfreich sein, kleinere Übergänge
in Deinen Alltag einzubauen. Dich praktisch Schritt für
Schritt einem langsamerem Tempo anzunähern.

Und Dir Zeit zu geben, in die Gelassenheit und
Entspannung zu kommen.

Dein Vorteil? Du stärkst Dich Stück für Stück.

Baust Dir ein solides Fundament auf. Und Deine innere
Ruhe kann Dich länger und verlässlicher begleiten.

Und wie soll das gehen?

Ich habe mich vom Element Erde und der Winterzeit
inspirieren lassen. Und für Dich 5 meiner Lieblingsmethoden
zusammengestellt.

5 praktische Tipps für Deinen Alltag, wie
Du stark durch den Winter kommst

….Und hier gleich die Nummer Eins:

1. Gehe langsam

Suche Dir jeden Tag einen kleinen Weg aus, den Du
bewusst langsam gehst. Im Schneckentempo. Das kann das
Stiegensteigen sein. Der Weg zum Lift. Oder zum Postkasten.

Übe die Entschleunigung. Und spüre, wie es sich anfühlt,
ganz im Augenblick zu sein.

2. Erde Dich

Nimm Deine Fußsohlen wahr. Verbinde Dich mit dem Boden
unter Deinen Füßen. Beim Zähneputzen. Gemüse schneiden.
Oder in der Warteschlange.

Achte bewusst darauf: Wie fühlt sich das an? Was verändert
sich?

3. Lasse etwas weg

Wenn Du viel Stress hast, dann frage Dich: Muss ich das
wirklich unbedingt jetzt noch machen? Oder kann ich es
weglassen?

Erlaube Dir, es auch einfach mal gut sein zu lassen. Und
erlebe die Freiheit, die Du Dir selbst damit schenkst.

4. Sei nachsichtig mit Dir selbst

Du hast etwas nicht zu Deiner Zufriedenheit geschafft?
Ärgerst Dich über Dich selbst? Oder bist streng mit Dir?

Dann stelle Dir vor: Was würdest Du jetzt zu einer
lieben Freundin sagen? Wie würdest Du mit ihr umgehen?

Und dann wende es auf Dich selbst an.

Übe den liebevollen Umgang mit Dir selbst. Und beobachte,
was sich verändert. Wie fühlst Du Dich?

5. Lache

Hole Dir das Lachen her. Nütze jede Gelegenheit, um zu
lachen. Gemeinsam mit anderen. Alleine. Oder einfach
mal über Dich selbst.

Erlebe die stärkende Transformationskraft des Lachens.
Und fülle automatisch Deine Lebensenergie- und
Leichtigkeitsspeicher auf.

Hat Dich eine Übung spontan angesprochen?
Oder Dir besonders gut gefallen?

Dann fange doch gleich mit dieser an 🙂

◊◊◊

Ich wünsche Dir viel Spaß beim Üben! Und
einen Stück für Stück gelasseneren Alltag.

Andrea Mayr Transformations-Begleitung

Deine Lebensberaterin
Andrea Mayr

_____________________________________________________________

Du möchtest Dir ein Lebensthema näher
anschauen? Etwas verändern? Oder Dich

stärken? Dann erfahre mehr über die Lebensberatung
mit Zusatz Natur- und Ritualarbeit – kurz
Ganzheitliche Lebensberatung
hier.